Bericht des Landesjugendleiters über die Arbeit der Jugend im Landesverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Jahr 2018

Sehr geehrte Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde,
liebe Jungzüchterinnen und Jungzüchter,

in gewohnter Weise möchte ich auch diesem Jahr an unsere Traditionen anknüpfen und meinen Beitrag für die Gestaltung unseres LV-Infoheftes für das Jahr 2019 mit meinem Tätigkeitsbericht zur Jugendarbeit im Geschäftsjahr 2018 leisten. Das vergangene Jahr stand auch in unserer Jugendarbeit ganz im Zeichen der Vorbereitung unsere diesjährigen MeLa. Unter dem Slogan „Die goldene Gans muss eine Pommerngans gewesen sein!“ hat sich auch unseres Landesjugendgruppe aktiv an der Vorbereitung der Präsentation der Pommerngans als Tier der MeLa 2018 beteiligt. Hierzu folgt in einem späteren Abschnitt meines Berichtes einiges mehr.

Schwerpunkt meiner Ausführungen soll natürlich die Jugendarbeit in unserem Landesverband im vergangenen Jahr sein. Herzblut für die Sache für unser geliebtes Hobby mit den gefiederten Schönheiten sind dabei wichtige Bausteine der täglichen Arbeit und ein wichtiges Handwerkszeug für die Vermittlung von Inhalten an unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter. Schwierig im Kontext von Alt und Jung ist manchmal das Verständnis für gesellschaftliche Veränderungen beim Heranwachsen jüngerer Generationen. Unser Hobby befindet sich im Wandel! Diesen Wandel muss man begleiten und gestalten sowie Neuerungen für die Erhaltung und Entwicklung unseres Hobbys nutzen. Dies steht immer unter dem Motto „Wer Arbeit säht, der wird Erfolg ernten!“. In der Ausrichtung unserer Jugendarbeit dürfen wir dabei als Mecklenburger und Vorpommern nicht vergessen, dass unser Landesverband durchaus andere Strukturen besitzt als andere Landesverbände im BDRG. Bei uns im Landesverband finden wir eher schwache Strukturen auf Ebene der Kreis- und Regionalverbände vor, daher ist die Arbeit auf Ebene des Landesverbandes und insbesondere auf Ebene der Jugendarbeit von besonderer Bedeutung.

Im Mittelpunkt meiner Arbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr stand die Arbeit mit und um die Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes. Betrachten wir gemeinsam die Entwicklung unserer Jugendarbeit, so können wir wieder einen leichten Mitgliederanstieg im zurückliegenden Jahr verzeichnen. Hinsichtlich unserer Mitgliederzahlen in der Landesjugend können wir von einer positiven Entwicklung sprechen. Gerne möchte ich nachfolgend einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Mitgliederzahlen in unserem Landeverband im Vergleich der Kreisverbände, Regionalverbände und kreisfreien Vereine geben:

Lfd.Zahl derJugend-Mitglieder-Neuzu-Jugend-Mitglieder-
Nr.KreisverbandVereinegruppenzahlgängegruppenzahl
 im KVVorjahr2017201820182018
1Bad Doberan627229
2Mecklenburgische Seenplatte17134231239
3Güstrow646035
4Ludwigslust106110611
5Nordvorpommern64110411
6Nordwestmecklenburg000000
7Parchim636339
8Rügen500929
9Prignitz100000
10kreisfreie Vereine302358142270
Gesamtjugendmeldung87551413154163

Versäumen möchte ich nach einem Blick auf die Mitgliederentwicklung im Jugendbereich in unserem Landesverband nicht, erneut unsere stärkeren Jugendgruppen zu einer aktiveren Teilnahme an den Jugendveranstaltungen des Landesverbandes aufzufordern. Insbesondere der Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte und die kreisfreien Vereine müssen in den kommenden Jahren dafür Sorge tragen, dass ihre starken Jugendgruppen sich aktiver an der Verbandsarbeit beteiligen.

Inhaltliche Schwerpunkte unserer Jugendarbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr waren sicherlich das Landesjugendlager 2018 und die 27. Landejugendschau Mecklenburg-Vorpommern in Gnoien. Der Landesverband. führte auch im Jahr 2018 das Landesjugendlager durch. Vom 10. August bis 12. August 2018 trafen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter des Landesverbandes im Waldschulheim in Franzensberg in der Nähe von Neukalen. Insgesamt folgten 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung zur Teilnahme. Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung des Landesjugendlagers 2018 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Nicht versäumen möchte ich es aber, den Zuchtfreunden aus dem RGZV Neukalen um die Züchterehepaar Klose und Griebahn für die besondere Unterstützung bei der Durchführung meinen besonderen Dank auszusprechen. Auch möchte ich mich bei allen Unterstützern des Landesjugendlagers 2018 bedanken. Gerne möchte ich auch alle Vereine in unserem Landesverband aufrufen sich um die Organisation und Durchführung eines Landesjugendlagers zu bewerben. Insbesondere aufgrund von finanziellen Entwicklungen bei der Unterbringung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird es zunehmend schwieriger ein Landesjugendlager an wechselnden Orten durchzuführen. Ich bitte Sie/Euch daher um aktive Unterstützung im Interesse unserer Jugendarbeit!

Der Höhepunkt unserer Jugendarbeit im zurückliegenden Zuchtjahr war ohne Zweifel unsere 27. Landesjugendschau 2018 in Gnoien. Die 27. Landesjugendschau 2018 unseres Landesverbandes fand vom 9. bis 11. November 2018 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Mit Gnoien und dem Team vor Ort haben wir einen Ausstellungsstandort bei dem die Jugend ihre gebotene und erforderliche Bühne findet. Ein Engagement vor Ort, dass Zeichen für andere Ortsvereine setzen sollte. Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung der Landesjugendschau 2018 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Ich möchte es aber nicht versäumen, die 10 errungenen Landesjugendmeisterschaften, die 4 vergebenen Leistungspreise und die 4 ermittelten Jugendchampions hervorzuheben. Auch ist die Beteiligung unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter zur Landesjugendschau 2018 besonders beachtlich. Schon fast traditionell trafen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfigen. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Norbert Jarchow. An dieser Stelle an die beiden vorgenannten Zuchtfreunde noch einmal meinen herzlichsten Dank für die Unterstützung. Ich denke, dass diese Tierbesprechung bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat. Wir konnten auch die Gelegenheit nutzen und uns näher kennenzulernen. Alles in Allem eine erfolgreiche Landesjugendschau 2018 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

Fantastisch im Vergleich zu den Vorjahren sind die Erfolge unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter sowie die Beteiligung an der 55. Bundesjugendschau in Leipzig. Gerne möchte ich Julius Stein zum Deutschen Jugendmeister auf Deutsche Campbellenten in weiß und Hochbrutflugenten in schwarz, Catharina Flügel Louisa zum Deutschen Jugendmeister auf Hochbrutflugenten in wildfarbig, Dominik Mundt zum Deutschen Jugendmeister auf Laufenten in wildfarbig, Bastian Rieck zum Deutschen Jugendmeister auf Mittelhäuser in weiß und Ole Clasen zum Deutschen Jugendmeister auf Rschewer Sternschwanztümmler in rot ganz herzlich gratulieren. Weiterhin gehörte Charlotte Mundt zu den Gewinnern des Bundesjugendquiz in Leipzig zur Bundesjugendschau. Auch hierzu die herzlichsten Glückwünsche unseres Landesverbandes. Gerne möchte ich auch an die Erfolge unserer Jugendzüchterinnen und Jungzüchter in Hannover und zur Europaschau in Dänemark erinnern.

Im zurückliegenden Zuchtjahr habe ich an allen Vorstandssitzungen und den beiden Stützpunktberatungen in Grabow und Grimmen teilgenommen. Gleiches gilt für die Bundesversammlung des BDRG vom 04.-06. Mai 2018 in Berlin (LV Berlin-Brandenburg). Inhaltlich hat die Bundesversammlung für die Jugend im zurückliegenden Jahr sehr viel erreicht. Die Bundesversammlung hat den freien Eintritt zu allen Ausstellungen für unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter beschlossen. Auch wird zukünftig keine Startgebühr mehr für die Deutsche Meisterschaft erhoben. Dieser Beschluss wurde bereits zur 100. Nationalen in Leipzig umgesetzt. Richtigerweise wurde auch über die Neugestaltung der Bundesjugendprämien diskutiert. Hier wird es sehr bald ein neues Design für die Preise geben. Für sehr wegweisend halte ich auch die Änderung der AAB im Hinblick auf die Vergabe von Preisen im Jugendbereich. Berlin war inhaltlich eine Reise wert. Gerne habe ich im zurückliegenden Jahr die Schulungstagung der Landesjugendleiter/innen mit einem Fachvortrag zum Satzungsrecht bereichert.

Neuerungen in 2018 waren die Beschaffung eines großen Banners für unsere Landesjugendschau und die Beschaffung von zwei RollUps für die Präsentation unserer Landesjugendgruppe und zur Ausgestaltung unserer Landesjugendschau. Auch freue ich mich, dass wir in 2018 einen Flyer für unsere Landesjugendgruppe auflegen konnten. Hierzu gilt mein besonderer Dank meinem Vorstandskollegen Leon Pfister für die Ausgestaltung.

Positiv hat sich die Zusammenarbeit mit dem Landjugendverband auf unsere Arbeit ausgewirkt. Die Unterstützung bei der Durchführung unseres Landesjugendlagers 2018 war deutlich sichtbar. Ich hoffe sehr, dass wir diese Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren fortsetzen können.

Jeder von uns kann seinen kleinen oder großen Beitrag zur Ausgestaltung unserer Jugendarbeit leisten. Hierzu kann ich nur immer wieder werben. Wir und zwar jeder einzelne Züchter haben die Verantwortung für den Nachwuchs in unserer Züchterschaft und damit für den Vorbestand unserer Rassen und unseres schönen Hobbys! Ich freue mich sehr, dass wir im vergangen Jahr einige Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde für eine Mitarbeit bei den Vorbereitungen und Durchführungen unserer Jugendveranstaltungen gewinnen konnten. Ich hoffe sehr, dass dieser Trend anhält.

Über die aktuellen Ereignisse will und werde ich anlässlich der Stützpunktberatungen und der Jahreshauptversammlung unseres Landesverbandes berichten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen entsprechend ausführlichen Überblick über meine Tätigkeit geben konnte. Gerne möchte ich mich auch bei meinen Vorstandskollegen im Landesvorstand für die gute Zusammenarbeit bedanken und natürlich auch bei allen Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunden, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich wünsche allen Jungzüchterinnen und Jungzüchtern und allen Züchterinnen und Züchtern unseres Landesverbandes und eine erfolgreiche Zucht- und Ausstellungsaison 2019/2020.

Brönkow, den 5. Januar 2019

Robin Kagels
Landesjugendleiter

Bericht des Landesjugendobmannes über die Arbeit der Jugend im Landesverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Jahr 2017

Sehr geehrte Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde,
liebe Jungzüchterinnen und Jungzüchter,

seit dem Zucht- und Geschäftsjahr 2011 ist es nun schon eine gute Tradition, dass die Jahresberichte der Vorstandsmitglieder unseres Landesverbandes für das LV-Info vorab schriftlich abgefasst werden. In bewährter Weise gehöre ich zu den Zuchtfreunden, die sich aktiv an der Gestaltung unseres Infoheftes beteiligen. Dies geschieht von meiner Seite aus, aus sehr unterschiedlichen Gründen. Ich persönlich halte es für besonders wichtig, dass ich Euch über die Arbeit in unserer Landesjugendgruppe fortlaufend informiere und einige Hinweise für die Jugendarbeit auf der Ebene der Ortsvereine und des Landesverbandes „versorge“. Zum anderen halte ich eine gewisse geschichtliche Dokumentation für die künftigen Generationen für besonders wichtig. Auch hat uns die Diskussion um bestimmte Medien innerhalb unserer Organisation in der Vergangenheit (siehe VDT) aufgezeigt, wie wichtig auch unser LV-Info für die vielfältigen Personen- und Züchtergruppen für unseren Landesverband sind. Unser Zuchtfreund Steffen Kraus hat hierzu in den vergangenen Jahren einen soliden Grundstein gelegt. Diese Basis gilt es natürlich auszubauen und weiterhin auszugestalten. Insoweit möchte ich Euch gerne alle ermutigen mehr für unser LV-Info zuschreiben. Es gibt viele berichtenswerte Aktivitäten in unseren Ortsvereinen und Kreisverbänden. Und letztendliche, liebe Freunde, sind wir einer der aktivisten Landesverbände in Deutschland und haben viele Züchtergrößen in unseren Reihen, deren Wissen und Aktivität für die Ausgestaltung unserer Verbandsarbeit erforderlich ist!

Schwerpunkt meiner Ausführungen soll natürlich die Jugendarbeit in unserem Landesverband im vergangenen Jahr sein, jedoch darf es mir gestattet sein als Mitglied unseres Landesvorstandes und aktiver Züchter mit ganzem Herzblut für unser geliebtes Hobby auch die eine oder andere Sache mit einem Jahresbericht zu verbinden und mit dem LV-Info an die breite Züchterschaft in unserem Landesverband weiterzugeben.

Mittelpunkt meiner Arbeit im zurückliegenden Zuchtjahr war, wie ganz selbstverständlich, die Arbeit mit und um die Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes. Betrachten wir gemeinsam die Entwicklung unserer Jugendarbeit, so können wir trotz deutlichem Mitgliederrückgang in den vergangenen Jahrzehnten von dem Erfolg unserer Jugendarbeit sprechen. „Ganz im Sinne, wer Arbeit säht, der wird Erfolg ernten“, liegt ein arbeitsreiches Zucht- und Ausstellungsjahr 2017 hinter uns. Freuen wir uns, dass uns in diesem Jahr keine Tierseuche die Ausstellungssaison 2017/2018 überschattet hat. Hinsichtlich unserer Mitgliederzahlen in der Landesjugend können wir trotz der bestehenden Problematik von einer positiven Entwicklung sprechen. Ein leichter Rückgang der Mitgliederzahlen auf 145 Jungzüchterinnen und Jungzüchter ist durchaus zu verkraften, insbesondere, weil es sich um einen Rückgang von lediglich 10 Mitgliedern im Vergleich zu 2016 handelt. Gerne möchte ich nachfolgend einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Mitgliederzahlen in unserem Landeverband im Vergleich der Kreisverbände, Regionalverbände und kreisfreien Vereine geben:

Zahl derJugend-Mitglieder-AbgängeNeuzu-Jugend-Mitglieder-
KreisverbandVereinegruppenzahlAustrittAktivgängegruppenzahl
im KVVorjahr201620162016201720172017
Bad Doberan62600127
Mecklenburgische Seenplatte1713479951343
Güstrow65933046
Ludwigslust10612110611
Nordvorpommern6411000411
Nordwestmecklenburg9717003720
Parchim64933036
Rügen52622000
Prignitz10000000
kreisfreie Vereine2114384471541
Gesamtjugendmeldung875715522221654145

Versäumen möchte ich es nach dem Blick auf die Mitgliederentwicklung in unserer Landesjugend nicht, insbesondere unsere stärkeren Jugendgruppen zu einer aktiveren Teilnahme an den Jugendveranstaltungen des Landesverbandes aufzufordern. Insbesondere der Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte und die kreisfreien Vereine müssen in den kommenden Jahren dafür Sorge tragen, dass ihre starken Jugendgruppen sich aktiver an der Verbandsarbeit beteiligen.

Highlights bzw. Schwerpunkt unserer Jugendarbeit im zurückliegenden Zuchtjahr waren sicherlich das Landesjugendlager 2017 und die 26. Landejugendschau Mecklenburg-Vorpommern in Gnoien. Der Landesverband. führte auch im Jahr 2017 das traditionelle Landesjugendlager durch. Vom 11. August bis 13. August 2017 trafen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter des Landesverbandes im Haus Wildtierland im Schullandheim Gehren in Strasburg. Insgesamt folgten 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung zur Teilnahme. Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung des Landesjugendlagers 2017 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Nicht versäumen möchte ich es aber, den Zuchtfreunden aus dem RGZV Strasburg um das Züchterehepaar Kenner, die Züchterfamilien Rahden und Schelski für die besondere Unterstützung bei der Durchführung meinen besonderen Dank auszusprechen. Auch möchte ich mich bei allen Unterstützern des Landesjugendlagers 2017 bedanken. Gerne möchte ich auch alle Vereine in unserem Landesverband aufrufen sich um die Organisation und Durchführung eines Landesjugendlagers zu bewerben. Insbesondere aufgrund von finanziellen Entwicklungen bei der Unterbringung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird es zunehmend schwieriger ein Landesjugendlager an wechselnden Orten durchzuführen. Ich bitte Sie/Euch daher um aktive Unterstützung im Interesse unserer Jugendarbeit!

Der Höhepunkt unserer Jugendarbeit im zurückliegenden Zuchtjahr war ohne Zweifel unsere 26. Landesjugendschau 2017 in Gnoien. Besonders erfreulich in diesem Jahr, dass eben der enorm hohen Tierzahlen die diesjährige 7. PV-Stammschau und die 14. Zuchtbuchschau unseres Landesverbandes angeschlossen waren. Die 26. Landesjugendschau 2017 unseres Landesverbandes fand vom 10. bis 12. November 2017 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Mit Gnoien und dem Team vor Ort haben wir einen Ausstellungsstandort bei dem die Jugend ihre gebotene und erforderliche Bühne findet. Auf diesen Vorteil sollten wir auch zukünftig setzen! Auch muss den Zuchtfreunden vor Ort ein besonderer Dank für die Organisation der anderen beiden angeschlossenen Schauen ausgesprochen werden. Ein Engagement vor Ort, dass Zeichen für andere Ortsvereine setzen sollte. Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung der Landesjugendschau 2017 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Ich möchte es aber nicht versäumen, die 19 errungenen Landesjugendmeisterschaften, die 5 vergebenen Leistungspreise und die 4 ermittelten Jugendchampions hervorzuheben. Auch ist die Beteiligung unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter zur Landesjugendschau 2017 besonders beachtlich. Schon fast traditionell trafen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfigen. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Karl-Heinz Timm. An dieser Stelle an die beiden vorgenannten Zuchtfreunde noch einmal meinen herzlichsten Dank für die Unterstützung. Ich denke, dass diese Tierbesprechung bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat. Wir konnten auch die Gelegenheit nutzen und uns näher kennenzulernen. Alles in Allem eine erfolgreiche Landesjugendschau 2017 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

Leider können wir in diesem Jahr keinen Deutschen Jugendmeister in unseren Reihen beglückwünschen, da unsere Beteiligung an der 54. Bundesjugendschau in Erfurt leider nicht ausreichend war. Gerne möchte ich aber an die Erfolge unserer Jugendzüchterinnen und Jungzüchter in Hannover und Leipzig erinnern.

Im zurückliegenden Zuchtjahr habe ich an allen Vorstandssitzungen und den beiden Stützpunktberatungen in Grabow und Grimmen teilgenommen. Gleiches gilt für die Bundesversammlung des BDRG vom 05.-07. Mai 2017 in Altötting (LV Bayern).

Weiterhin habe ich die Möglichkeit genutzt und auf dem Rückweg aus meinem Jahresurlaub dem Landesjugendlager der LV Berlin-Brandenburg einen Besuch abgestattet. Ich freue mich sehr, wenn es uns gelingt die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden LV in den kommenden Jahren zu intensivieren.

Gerne möchte ich auch noch kurz über unsere Spendenaktion für unsere Jugendgruppe anlässlich der 26. Landesjugendschau 2017 in Gnoien und der 25. Landesschau 2017 in Tellow eingehen. Die Aktion ist wirklich ganz klasse gelaufen und wir haben 282,17 Euro für unsere Landesjugendgruppe sammeln können. Ein herzliches Dankeschön an alle Züchterinnen und Züchter, die diese Aktion unterstützt haben.

Liebe Freunde, es ist die Verantwortung eines jeden einzelnen Züchters sich unserer Jugendlichen anzunehmen und ihr Interesse an unserem Hobby zu fördern und zu fordern. Wir müssen den Jungzüchtern Wissen vermitteln und Erfahrungen weitergeben. Sie bei der Zuchtarbeit (Zusammenstellung von Zuchtstämmen und Paaren, Brut und Aufzucht, Fütterung und Pflege) unterstützen und anleiten. Woher soll den ein solches Wissen kommen, wenn nicht von jedem einzelnen Züchter an die Jugendlichen weitergeben? Auch Auswahl und Vorbereitung der Ausstellungstiere können die Jungzüchter nur von unseren erfahrenen Züchtern lernen! Auch die Schulung der Satzungen, Bestimmungen und Richtlinien des BDRG und des LV dürfen dabei nicht zu kurz kommen.

Freunde, wir und zwar jeder einzelne Züchter haben die Verantwortung für den Nachwuchs in unserer Züchterschaft und damit für den Vorbestand unserer Rassen und unseres schönen Hobbys! Erinnert euch bitte häufiger daran!

Über die aktuellen Ereignisse will und werde ich anlässlich der Stützpunktberatungen und der Jahreshauptversammlung unseres Landesverbandes berichten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen entsprechend ausführlichen Überblick über meine Tätigkeit geben konnte. Gerne möchte ich mich auch bei meinen Vorstandskollegen im Landesvorstand für die gute Zusammenarbeit bedanken und natürlich auch bei allen Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunden, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich wünsche allen Züchterinnen und Züchtern unseres Landesverbandes und meinen Kids eine erfolgreiche Zucht- und Ausstellungsaison 2018/2019.

Brönkow, den 7. Januar 2018

Robin Kagels
Landesjugendobmann

Bericht des Landesjugendobmannes über die Arbeit der Jugend im Landesverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Jahr 2016

Sehr geehrte Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde,
liebe Jungzüchterinnen und Jungzüchter,

das neue Zuchtjahr 2017 ist nun einige Tage alt und ein bewegendes Zucht- und Ausstellungsjahr 2016 liegt hinter den Züchterinnen und Züchter unseres Landesverbandes. Mittelpunkt meiner Arbeit im zurückliegenden Zuchtjahr war, wie ganz selbstverständlich, die Arbeit mit und um die Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes. Betrachten wir gemeinsam die Entwicklung unserer Jugendarbeit, so können wir trotz noch deutlichem Mitgliederrückgang in den vergangenen 25 Jahren von dem Erfolg unserer Jugendarbeit sprechen. Ich möchte daher die Gelegenheit nutzen und Ihnen/Euch einen kurzen Überblick über meine ehrenamtliche Tätigkeit mit den Kindern und Jugendlichen in unserem Landesverband geben. Ganz im Sinne, wer Arbeit säht, der wird Erfolg ernten. Mithin kann und darf man bei der Berichterstattung zum abgelaufenen Zucht- und Ausstellungsjahr jedoch den Schatten, der insbesondere über das Ausstellungsjahr 2016 gefallen ist, nicht unerwähnt lassen. Wieder einmal hat uns im vergangenen Jahr die „Vogelgrippe“ erreicht und wieder hat sie schwere Restriktionen für unsere Zuchten und Ausstellungen im gesamten Land mit sich gebracht. Die Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes sind von dieser Problematik genauso stark betroffen, wie die Senioren. Wichtig ist bei allem Ärger und aller Enttäuschung, dass wir Rassegeflügelzüchter zusammenstehen und einer sachlichen Bewertung der Problematik den Vortritt vor einer emotionalen Debatte geben. Der sachliche Umgang mit den Verantwortlichen in den Ämtern, Behörden und Verwaltungen bringen uns mehr voran, als eine über die sozialen Medien geführte, unsachliche Debatte und unfaire Panikmache. Nutzen wir insoweit die bevorstehenden Veranstaltungen des Landesverbandes und treten über die Folgen und Auswirkungen in den Dialog. Hinsichtlich unserer Mitgliederzahlen in der Landesjugend können wir trotz der bestehenden Problematik von einer positiven Entwicklung sprechen. Ein leichter Rückgang der Mitgliederzahlen auf 155 Jungzüchterinnen und Jungzüchter ist durchaus zu verkraften, insbesondere, weil es sich um einen Rückgang von lediglich 9 Mitgliedern im Vergleich zu 2015 handelt. Gerne möchte ich nachfolgend einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Mitgliederzahlen in unserem Landeverband im Vergleich der Kreisverbände, Regionalverbände und kreisfreien Vereine geben:

Lfd.Zahl derJugend-Mitglieder-Austritt2015eNeuzu-Jugend-Mitglieder-
Nr.KreisverbandVereinegruppenzahlgängegruppenzahl
 im KVVorjahr2015201620162016
1Bad Doberan6386426
2Mecklenburgische Seenplatte181445241347
3Güstrow65112059
4Ludwigslust1061112612
5Nordvorpommern641111411
6Nordwestmecklenburg971821717
7Parchim64114249
8Rügen5260026
9Prignitz1000000
10kreisfreie Vereine2112431271438
Gesamt5716457155

Versäumen möchte ich es nach dem Blick auf die Mitgliederentwicklung in unserer Landesjugend nicht, insbesondere unsere stärkeren Jugendgruppen zu einer aktiveren Teilnahme an den Jugendveranstaltungen des Landesverbandes aufzufordern.

Blickt man auf die Jugendarbeit 2016 zurück, so stehen wieder einmal zwei Veranstaltungen im Focus. Der Landesverband. führte auch im Jahr 2016 wieder das traditionelle Landesjugendlager durch. Vom 12.08.-14.08.2016 trafen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter des Landesverbandes in der Jugendherberge Teterow, Seebahnhof 7, 17166 Teterow. Insgesamt folgten 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung zur Teilnahme. Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung des Landesjugendlagers 2016 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Nicht versäumen möchte ich es aber, den Zuchtfreunden Steffen und Heinz Kraus, Jens Buchfink und Horst Fichtelmann vom RGZV Teterow für die Unterstützung bei der Durchführung meinen besonderen Dank auszusprechen. Auch möchte ich mich bei allen Unterstützern des Landesjugendlagers 2016 bedanken. Gerne möchte ich auch alle Vereine in unserem Landesverband aufrufen sich um die Organisation und Durchführung eines Landesjugendlagers zu bewerben. Insbesondere aufgrund von finanziellen Entwicklungen bei der Unterbringung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird es zunehmend schwieriger ein Landesjugendlager an wechselnden Orten durchzuführen. Ich bitte Sie/Euch daher um aktive Unterstützung im Interesse unserer Jugendarbeit!

Ein ganz besonderes Highlight im zurückliegenden Zuchtjahr war ohne Zweifel unsere 25. Landesjugendschau 2016 in Gnoien. Wie besonders diese Ausstellung in unserem Landesverband war, dass wurde uns allen sicher erst während und nach der Ausstellung bewusst. War sie doch die einzige Landesverbandsschau, die in diesem Jahr in unserem Landesverband stattfinden durfte. Auch war Sie einige der wenigen Landesjugendschauen im BDRG, die nicht den Maßnahmen zum Schutze gegen die Geflügelpest zum Opfer gefallen ist. Die 25. Landesjugendschau 2016 unseres Landesverbandes fand vom 11. bis 13. November 2016 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Mit Gnoien und dem Team vor Ort haben wir einen Ausstellungsstandort bei dem die Jugend ihre gebotene und erforderliche Bühne findet. Auf diesen Vorteil sollten wir auch zukünftig setzen! Hinsichtlich des Ablaufes, der Organisation und der anschließenden Bewertung der Landesjugendschau 2016 möchte ich gerne auf den gesonderten Bericht im LV-Info bzw. in der Anlage verweisen. Ich möchte es aber nicht versäumen, die 15 errungenen Landesjugendmeisterschaften, die 4 vergebenen Leistungspreise und die 4 ermittelten Jugendchampions hervorzuheben. Auch ist die Beteiligung unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter zur Landesjugendschau 2016 besonders beachtlich. So haben im vergangen Jahr fast ein Drittel unserer Jugendlichen die 25. Landesjugendschau 2016 bestickt. Schon fast traditionell treffen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfigen. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Karl-Heinz Timm. An dieser Stelle an die beiden vorgenannten Zuchtfreunde noch einmal meinen herzlichsten Dank für die Unterstützung. Ich denke, dass diese Tierbesprechung bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat. Wir konnten auch die Gelegenheit nutzen und uns näher kennenzulernen. Alles in Allem eine erfolgreiche Landesjugendschau 2015 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

Leider können wir in diesem Jahr keinen deutschen Jugendmeister in unseren Reihen beglückwünschen, da unsere 53. Bundesjugendschau in Leipzig bekanntermaßen den Folgen der Vogelgrippeproblematik zum Opfer gefallen ist.

Am 2. Juli 2016 hat mir die Jahreshauptversammlung nach vier bewegten Jahrens als Landesjugendobmann erneut das Vertrauen ausgesprochen und mich für weitere vier Jahre mit der Leitung unserer Landesjugend beauftragt. Für dieses Vertrauen  möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken. Mit der der Wiederwahl möchte ich mein Versprechen verknüpfen, dass ich auch in den kommenden vier Jahren mit Herz und Verstand die Belange der Jungzüchterinnen und Jungzüchter vertreten werde und auch weiterhin mit ganzem Einsatz für die Jugendarbeit in unserem Landesverband stehe. Ich blicke hoffnungsvoll in die Zukunft und weiß sich um die vielen Baustellen, die noch offen sind. An diesen Herausforderungen möchte ich gerne auch zukünftig weiter arbeiten.

Im zurückliegenden Zuchtjahr habe ich an allen Vorstandssitzungen und den beiden Stützpunktberatungen in Grabow und Grimmen teilgenommen. Gleiches gilt für die Bundesversammlung des BDRG vom 20. bis 22. Mai 2016 in Bad Orb.

Mit meiner Wiederwahl durch die Jahreshauptversammlung unseres Landesverbandes sind für mich aber auch neue und spannende Aufgaben verbunden. Ich habe die Ehre und die Aufgabe die Jugend im BDRG im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit des BDRG für die kommenden Jahre zu vertreten. Für dieses Vertrauen möchte ich mich insbesondere bei meinen Jugendleiter-Kolleginnen und –Kollegen aus den anderen Landesverbänden herzlich bedanken.

Liebe Freunde, es ist die Verantwortung eines jeden einzelnen Züchters sich unserer Jugendlichen anzunehmen und ihr Interesse an unserem Hobby zu fördern und zu fordern. Wir müssen den Jungzüchtern Wissen vermitteln und Erfahrungen weitergeben. Sie bei der Zuchtarbeit (Zusammenstellung von Zuchtstämmen und Paaren, Brut und Aufzucht, Fütterung und Pflege) unterstützen und anleiten. Woher soll den ein solches Wissen kommen, wenn nicht von jedem einzelnen Züchter an die Jugendlichen weitergeben? Auch Auswahl und Vorbereitung der Ausstellungstiere können die Jungzüchter nur von unseren erfahrenen Züchtern lernen! Auch die Schulung der Satzungen, Bestimmungen und Richtlinien des BDRG und des LV dürfen dabei nicht zu kurz kommen.

Freunde, wir und zwar jeder einzelne Züchter haben die Verantwortung für den Nachwuchs in unserer Züchterschaft und damit für den Vorbestand unserer Rassen und unseres schönen Hobbys! Erinnert euch bitte häufiger daran!

Über die aktuellen Ereignisse will und werde ich anlässlich der Stützpunktberatungen und der Jahreshauptversammlung unseres Landesverbandes berichten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen entsprechend ausführlichen Überblick über meine Tätigkeit geben konnte. Gerne möchte ich mich auch bei meinen Vorstandskollegen im Landesvorstand für die gute Zusammenarbeit bedanken und natürlich auch bei allen Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunden, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich wünsche allen Züchterinnen und Züchtern unseres Landesverbandes und meinen Kids eine erfolgreiche Zucht- und Ausstellungsaison 2017.

Brönkow, den 7. Januar 2017

Robin Kagels
Landesjugendobmann