28. Landesjugendschau 2019 in Gnoien

Traditionsreich blickte die Ältere der beiden Landesverbandsschau Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2019 in die Schauenlandschaft unseres Landesverbandes

Die Landesjugendgruppe unseres Landesverbandes konnte im Jahr 2019 zum 28. Male ihr besonderes Erntedankfest in Form der Landesjugendschau Mecklenburg-Vorpommern begehen. In altbekannterweise war Gnoien, auch im Jahr 2019, Schaufenster der züchterischen Leistungen unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter im Landesverband.

Vom 8. bis 10. November 2019 öffnete die 28. Landesjugendschau 2019 unseres Landesverbandes unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien ihre Türen. Mit großer Sicherheit war diese Landesjugendschau in diesem Jahr auch für die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. eine besondere Herausforderung, da die Freunde aus Gnoien leider bei der Organisation und Durchführung auf unseren Zuchtfreund Axel Peter verzichten mussten.

Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Gnoiener Bürgermeisters. Ich möchte gern die Gelegenheit nutzen und den interessierten Züchterinnen und Züchtern des Landesverbandes und der interessierten Leserin bzw. dem interessierten Leser dieses Beitrages meine Eindrücke, Erlebnisse und Gedanken zu unserer 28. Landesjugendschau 2019 in bewährterweise weitergeben.

Die bewährte statistische Auswertung der 28. Landejugendschau möchte ich am Ende dieses Beitrages vornehmen.

Bei der Ausstellungsbeteiligung war deutlich die Entspannung in der Landschaft der Großschauen im Monat November in diesem Jahr zu spüren. Die Wege nach Dänemark oder Hannover mussten unsere Züchterinnen und Züchter jedenfalls in diesem Ausstellungsmonat nicht auf sich nehmen. Daher hat die diesjährige Landesjugendschau insbesondere im Hinblick auf die Rassenvielfalt und Qualität der ausgestellten Tiere wieder eine Steigerung erfahren. Die Familien und Ortsvereine bitte ich auch weiterhin darum, unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter im Hinblick auf die Beteiligung an der Landesjugendschau und auf eine gute Schauvorbereitung und Schaupflege zu unterstützen.

Kondition und Pflege sind die ersten Indikatoren für erfolgreiche Beteiligung an einer Rassegeflügelausstellung, wenn die Tiere in den Rassemerkmale den Standardvorgaben entsprechen. Daher darf die Schulung der neuen Generation in einem kindgerechten Format nicht zu kurz kommen. Die Preisrichterinnen und Preisrichter bewerten die Tiere unserer Jugend mit viel Augenmaß und Fingerspitzengefühl, jedoch können eben einfach nicht alle Tiere in die höheren Preise kommen.

Insgesamt präsentierten 42 Jungzüchterinnen und Jungzüchter auf der 28. Landesjugendschau ihre Tiere. 329 Nummern von Jungzüchterinnen und Jungzüchtern gesellten sich in den Reigen der ausgestellten Tiere. Dies stellt, wie bereits erwähnt, eine erfreulicherweise sehr stabile Beteiligung der Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes an der Landesjugendschau dar. Die Begeisterung der Jugend für Enten und Gänse hat auch in diesem Jahr nicht nachgelassen. Die Tauben scheinen ihre Monopolstellung in der neuen Generation der Züchterschaft deutlich zu verlieren. 5 Höchstnoten konnten die amtierenden Preisrichter auf Tiere in der Landesjugendschau vergeben. Das ist eine Steigerung zum vergangenen Jahr. 11x konnte hier auch die Note „hv“ vergeben werden. Somit konnte die 28. Landesjugendschau einen Aufwärtstrend in der Qualität verbuchen. Vergessen dürfen wir auf keinen Fall, dass der insgesamt positive Trend in unserer Jugendarbeit, ein großes Stück harte und ehrliche Arbeit immer im Geiste unseres wunderschönen Hobbys ist. Insoweit ist die Verantwortung eines jeden einzelnen, seinen oder ihren persönlichen Beitrag für die positive Entwicklung unserer Jugendarbeit zu leisten.

Die Landesjugendschau bietet für die Jugendlichen immer die Möglichkeit mit einer breiten Basis unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchtern in Kontakt zu kommen und Freundschaften zu schließen. Für die handelnden Akteure in der Landesverbandsmannschaft ist die Landesjugendschau ein wichtiger Faktor um mit Züchterinnen und Züchter, den Ortsvereinen im Landesverband und den Junioren und ihre Familien in den unmittelbaren Dialog zu treten. Diese Gespräche sind Impuls und Ansporn für die Arbeit unseres Landesverbandes. Für die vielfältigen Anregungen möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

An der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Freitag nahmen neben dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Gnoien, Herrn Marco Krüger, auch der Vorstand unseres Landesverbandes teil. Als Vertreter des Landesvorstandes nahmen der Vorsitzende Steffen Kraus und der Landesjugendobmann Robin Kagels teil.

Die Ausstellung gab jedem Besucher aus meiner Sicht ein herausragendes Bild über die Arbeit unseres Landesverbandes. Einreihiger Käfigaufbau mit verhältnismäßig breiten Gängen, Präsentation der Tiere in Augenhöhe, viele Volieren mit heimischen und seltenen Rassen und die Ausschmück der Ausstellungshalle trug gemeinsam zu einem harmonischen Sinnbild mit den ausgestellten Tieren bei. 873 Tiere konnten sich die Gäste und Besucher der Ausstellung ansehen.

Schon sehr beständig treffen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfig. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Daniel Cailliez. Beiden Zuchtfreunden gilt dafür mein herzlicher Dank. Auch gilt den amtierenden Preisrichtern in der Jugendschau mein besonderer Dank für ihre zustandsbezogene und jugendgerechte Bewertung. Standardbezogene Abfassungen von Vorzügen, Wünschen und Mängeln in ausführlicher Form sind der richtige Weg zur Verbesserung von Zuchten unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter.

Auch wenn es nicht immer einfach ist, unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter für eine Tierbesprechung zu begeistern, denke ich, dass diese Tierbesprechung anlässlich der Landesjugendschau bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat und darüber hinaus wichtiger Bestandteil zur Optimierung unserer Zucht im Bereich der Jugend ist. Viele Eltern und Großeltern werden dies sicher kennen, denn Lernen macht Kindern nicht immer großen Spaß.

Feedback von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern bei der Ausgestaltung der Tierbesprechung lassen wir einfließen. Ein spielerisches Lernen wird zukünftig effektiver sein. Hier sind auch die Anwärter der Preisrichtervereinigung gefragt. 26 Mädchen und Jungen nahmen wiederrum an der Tierbesprechung teil, das entspricht einer Beteiligung von etwas über 50 Prozent der jugendlichen Aussteller der Landesjugendschau.

Traditionen bewahren hieß es auch im Anschluss an die Tierbesprechung in diesem Jahr. Das anschließende gemeinsame Mittagessen nach der Tierbesprechung am Sonntag ist genau diese Tradition in den vergangenen Jahren meiner Tätigkeit in der Landesjugend. Meiner Meinung hat es bei allen Anklang auch wieder großen Anklang gefunden.

In der Gruppe von Kindern und Jugendlichen ist es immer einfacher Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten.

Alles in Allem eine sehr erfolgreiche Landesjugendschau 2019 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

In bekannter Manier nunmehr die statistische Auswertung der 28. Landesjugendschau 2019 in Gnoien vornehmen:

Rasse und Farbenschlag Züchter Anzahl 97 96 95 94 93 92 91 90 0 leer
Caygugaenten, schwarz 1 7 0 0 0 1 2 3 0 0 1 0
Zwergenten weiß 1 3 0 1 0 2 0 0 0 0 0 0
Pommerngänse,grau gescheckt 1 3 0 0 1 1 0 1 0 0 0 0
Jersey Giants, schwarz 1 4 0 0 0 0 2 0 2 0 1 0
Jersey Giants, weiß 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0
Orpington,gelb 1 5 0 0 0 0 1 3 1 0 0 0
Australorps, schwarz 1 5 0 0 0 0 1 3 1 0 0 0
Australorps, blau-gesäumt 1 5 0 0 0 0 1 3 1 0 0 0
Amrocks, gestreift 1 9 0 0 2 4 3 0 0 0 0 0
Mechelner, gesperbert 1 4 0 0 0 1 0 2 0 1 0 0
Seidenhühner mit Bart, gelb 1 8 0 1 0 2 5 0 0 0 0 0
Ostfriesische Möwen, silber-schwarzgeflockt 1 4 0 0 0 0 1 0 1 1 1 0
Ostfriesische Möwen, gold-schwarzgeflockt 1 2 0 0 0 0 1 0 1 0 0 0
Lakenfelder, weiß-schwarzgezeichnet 1 6 0 0 1 1 2 2 0 0 0 0
Zwerg-Cochin, weiß 1 3 0 0 0 0 0 0 2 1 0 0
Zwerg-Cochin, gold-weizenfarbig 1 11 0 0 1 3 3 2 1 1 0 0
Zwerg-Cochin, silber-weizenfarbig 1 7 0 0 0 0 1 2 0 3 1 0
Chabo gelockt, weiß mit schwarzem Schwanz 1 6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 6
Antwerpener Bartzwerge, wachtelfarbig 1 10 0 0 1 4 5 0 0 0 0 0
Federfüßige Zwerghühner, weiß 1 8 0 0 2 2 3 0 0 0 0 1
Federfüßige Zwerghühner mit Bart, schwarz 1 7 0 0 0 0 4 2 1 0 0 0
Holländische Zwerghühner, goldhalsig 1 6 0 1 2 1 2 0 0 0 0 0
Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, birkenfarbig 1 6 0 0 0 2 2 1 0 1 0 0
Zwerg-Brahma, weiß-schwarzcolumbia 1 5 0 1 1 3 0 0 0 0 0 0
Zwerg-Orloff, weiß 1 6 0 0 1 2 2 1 0 0 0 0
Zwerg-Orpington,gelb 1 4 0 0 0 2 1 0 0 1 0 0
Zwerg-Amrocks, gestreift 1 6 0 0 1 1 3 1 0 0 0 0
Deutsche Zwerg-Lachshühner, lachsfarbig 1 5 0 0 1 1 1 1 1 0 0 0
Zwerg-Marans,schwarz-kupfer 1 5 0 0 0 1 1 0 1 1 1 0
Deutsche Zwerg-Wyandotten,weiß 1 8 0 1 2 2 1 1 0 1 0 0
Deutsche Zwerg-Wyandotten,silber-schwarzgesäumt 1 7 0 0 0 1 3 3 0 0 0 0
Deutsche Zwerg-Wyandotten,gelb-schwarzgesäumt 1 6 0 0 0 1 1 1 1 0 0 2
Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig 1 11 0 0 2 2 6 1 0 0 0 0
Zwerg-Welsumer, orangefarbig 1 4 0 0 0 1 1 1 0 1 0 0
Japanische Legewachtel, wildfarbig 2 13 0 0 2 3 3 0 0 0 0 5
Voorburger Schildkröpfer,gelbfahl 1 6 1 0 1 1 3 0 0 0 0 0
Kingtaube,blau dunkelgehämmert 1 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0
Kingtaube,blau mit schwarzen Binden 1 8 1 0 2 2 0 0 0 0 3 0
Mittelhäuser, weiß 1 6 0 1 1 2 1 0 0 0 1 0
Giant Homer,rotfahl mit Binden 1 3 0 0 0 1 1 0 1 0 0 0
Giant Homer,gelbfahl mit Binden 1 2 0 0 0 0 1 0 1 0 0 0
Giant Homer,gelbfahl gehämmert 1 1 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0
Pommerscher Kröpfer, rotgeherzt 1 5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5
Hessicher Kröpfer, weiß 2 18 0 2 2 6 1 1 5 0 0 1
Schlesische Mohrenköpfe, schwarz 1 4 0 0 1 1 1 0 1 0 0 0
Altholländischer Kapuziner,rot 1 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0
Altholländischer Kapuziner,gelb 1 1 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0
Gumbinner Weißköpfe,schwarz 1 4 0 0 0 0 0 1 0 0 1 2
Feldfarbentaube, glattfüssig mit Rundhaube schwarz mit weißen Binden 1 6 1 0 1 2 2 0 0 0 0 0
Wiener Gansel, schwarz 1 2 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0
Orientalische Roller, schwarz 1 6 0 1 1 0 2 1 1 0 0 0
Orientalische Roller, dominant rot 1 2 0 0 1 0 1 0 0 0 0 0
Deutsche Nönnchen m.Rundhaube schwarz 1 6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 6
Stralsunder Hochflieger, weiß 1 8 0 1 0 3 2 2 0 0 0 0
Elsterpurzler, rot 1 4 0 0 0 2 0 2 0 0 0 0
Deutscher Schautippler, schwarz 1 10 1 0 0 4 3 2 0 0 0 0
Rschewer Sternschwanztümmler, rot 1 11 0 1 2 3 2 3 0 0 0 0
Rschewer Sternenschwanztümmler gelb 1 2 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0

Erringer der Leistungspreise 2019:

Hühner: Matheo Martens mit 566 Punkten auf Amrocks in gestreift

Zwerghühner: Lea Postier mit 567 Punkten auf Deutsche Zwerg-Wyandotten in weiß

Tauben: Max Becker mit 568 Punkten auf Hessische Kröpfer in weiß, Ole Clasen mit 568 Punkten auf Rschewer Sternschwanztümmler in rot

Erringer der Landesjugendmeisterschaft 2019:

Tessa Spierling mit 284 Punkten auf Zwergenten in weiß,

Matheo Martens mit 472 Punkten auf Amrocks in gestreift,

Chris-Lukas Schmuhl mit 473 Punkten auf Holländische Zwerghühner in goldhalsig

Shania Becker mit 473 Punkten auf Zwerg-Brahma in weiß-schwarzcolumbia,

Lea Postier mit 474 Punkten auf Deutsche Zwerg-Wyandotten in weiß,

Charlotte Mundt mit 472 Punkten auf Japanische Legewachteln in wildfarbig,

Max Becker mit 474 Punkten auf Hessische Kröpfer in weiß,

Justine Schulze mit 475 Punkten auf Kingtauben in blau mit schwarzen Binden, 

Justin Lukas Behrendt mit 473 Punkten auf Feldfarbentaube, glattfüssig schwarz mit weißen Binden

Dominic Berthold mit 473 Punkten auf Deutscher Schautippler in schwarz,

Emma Kretschmar mit 472 auf Mittelhäuser in weiß.

Erringer der Jugendchampions 2019:

Tauben: Justin Lukas Behrendt auf Feldfarbentaube, glattfüssig schwarz mit weißen Binden

Ich beglückwünsche alle Erringer der Leistungspreise und Landesmeistertitel der Landesjugendschau 2019 zu ihrem Erfolg von ganzem Herzen.

Robin Kagels
Landesjugendleiter

27. Landesjugendschau 2018 in Gnoien

Zum 27. Male konnte die Jugend in unserem Landesverband in diesem Jahr ihr besonderes Erntedankfest in Form der Landesjugendschau Mecklenburg-Vorpommern begehen. Auch in diesem Jahr war Gnoien einer der besonderen Höhepunkte in der Ausstellungslandschaft unseres Landesverbandes.

Die 27. Landesjugendschau 2018 unseres Landesverbandes fand vom 9. bis 11. November 2018 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Gnoiener Bürgermeisters. Ich möchte gern die Gelegenheit nutzen und den interessierten Züchterinnen und Züchtern des Landesverbandes und der interessierten Leserin bzw. dem interessierten Leser dieses Beitrages meine Eindrücke, Erlebnisse und Gedanken zu dieser Landesjugendschau weitergeben.

Die bewährte statistische Auswertung der 27. Landejugendschau möchte ich am Ende dieses Beitrages vornehmen. Allgemein sei mir gestattet anzumerken, dass die diesjährige Landesjugendschau insbesondere im Hinblick auf die Rassenvielfalt und Qualität der ausgestellten Tiere eine neuerliche Steigerung erfahren hat. Die Ortsvereine bitte ich auch weiterhin darum, unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter im Hinblick auf eine gute Schauvorbereitung und Schaupflege zu unterstützen. Käfiggewöhnung und Gefiederpflege sind die ersten Indikatoren für erfolgreiche Beteiligung an einer Rassegeflügelausstellung, wenn die Tiere in den Rassemerkmale den Standardvorgaben entsprechen. Schauvorbereitung will und muss im Interesse unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter und im Sinne unserer Tiere gelehrt, gelernt und gelebt werden. Die Preisrichterinnen und Preisrichter unserer PV bewerten die Tiere unserer Jugend mit viel Augenmaß und Fingerspitzengefühl, jedoch können ungepflegte Tiere einfach nicht in die höheren Preise kommen. Dabei gilt es insbesondere zu beachten, dass unsere Perlen keine Gäste aus ihren heimischen Ställen und Schlägen mit auf die Ausstellungen bringen sollten.

Insgesamt präsentierten 33 Jungzüchterinnen und Jungzüchter auf der 27. Landesjugendschau ihre Tiere. 288 Nummern von Jungzüchterinnen und Jungzüchtern gesellten sich in den Reigen der ausgestellten Tiere. Insgesamt ist erfreulicherweise eine sehr stabile Beteiligung der Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes an der Landesjugendschau. Die Begeisterung der Jugend für Enten und Gänse hat auch in diesem Jahr nicht nachgelassen. Gott sei Dank konnten sich die Bestände im Bereich des Wassergeflügels etwas erholen. 7 Höchstnoten konnten die amtierenden Preisrichter auf Tiere in der Landesjugendschau vergeben. Das ist eine deutliche Steigerung zum vergangenen Jahr. 9x konnte hier auch die Note „hv“ vergeben werden. Somit konnte die 27. Landesjugendschau einen Aufwärtstrend in der Qualität verbuchen. Vergessen dürfen wir auf keinen Fall, dass der insgesamt positive Trend in unserer Jugendarbeit, ein großes Stück harte und ehrliche Arbeit immer im Geiste unseres wunderschönen Hobbys ist. Insoweit ist die Verantwortung eines jeden einzelnen, seinen oder ihren persönlichen Beitrag für die positive Entwicklung unserer Jugendarbeit zu leisten.

Die Landesjugendschau bietet für mich als Landesjugendleiter immer die Möglichkeit mit einer breiten Basis unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchtern und den Ortsvereinen im Landesverband in den unmittelbaren Dialog zu treten. Diese Gespräche sind Impuls und Ansporn für die kommenden Jahre der Jugendarbeit.

An der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Freitag nahmen neben dem Bürgermeister der Stadt Gnoien, Lars Schwarz, auch der Amtsvorsteher des Amtes Gnoien teil. Auch der Vorstand unseres Landesverbandes war stark während der Eröffnungsveranstaltung vertreten. Als Vertreter des Landesvorstandes nahmen der Schatzmeister Axel Peter, der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Leon Pfister und der Landesjugendobmann Robin Kagels teil.

Am späteren Nachmittag besucht auch unser LV-Vorsitzender Steffen Kraus mit seinem jüngsten Sprössling unsere Landesjugendschau.

Die Ausstellung gab jeden Besucher aus meiner Sicht ein herausragendes Bild über die Arbeit unseres Landesverbandes. Einreihiger Käfigaufbau mit verhältnismäßig breiten Gängen, Präsentation der Tiere in Augenhöhe, viele Volieren mit heimischen und seltenen Rassen und die Ausschmück der Ausstellungshalle trug gemeinsam zu einem harmonischen Sinnbild mit den ausgestellten Tieren bei. 1015 Tiere konnten sich die Gäste und Besucher der Ausstellung ansehen. Die Norddeutsche Huhntaubenschau, die 12. Mecklenburger Kropftaubenschau und die Sonderschau der Deutsche Schautauben der Gruppe Mecklenburg-West ergänzten das Gesamtbild dieser sehr schönen Ausstellung.

Schon sehr beständig treffen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfig. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Norbert Jarchow. Beiden Zuchtfreunden gilt dafür mein herzlicher Dank. Auch gilt den amtierenden Preisrichtern in der Jugendschau mein besonderer Dank für ihre zustandsbezogene und jugendgerechte Bewertung. Standardbezogene Abfassungen von Vorzügen, Wünschen und Mängeln in ausführlicher Form sind der richtige Weg zur Verbesserung von Zuchten unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter.

Auch wenn es nicht immer einfach ist, unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter für eine Tierbesprechung zu begeistern, denke ich, dass diese Tierbesprechung anlässlich der Landesjugendschau bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat und darüber hinaus wichtiger Bestandteil zur Optimierung unserer Zucht im Bereich der Jugend ist. Feedback von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern bei der Ausgestaltung der Tierbesprechung lassen wir einfließen. 20 Mädchen und Jungen nahmen wiederrum an der Tierbesprechung teil, das entspricht einer Beteiligung von etwa 50 Prozent der jugendlichen Aussteller der Landesjugendschau.

Durch die enorme Schaubeteiligung ergab sich die Möglichkeit, mit vielen Zuchtfreunden, Jugendleitern und Eltern sowie Großeltern ins Gespräch zu kommen. Dieser persönliche Austausch ist ein anderer wichtiger Faktor für die Jugendarbeit im Land. Hinweise, Anregungen und Ratschläge für unsere Jugendarbeit müssen in Verbandsarbeit und auch in die Vorstandsentscheidungen entsprechend einfließen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für die zahlreichen Anregungen bedanken.

Auch das anschließende gemeinsame Mittagessen nach der Tierbesprechung am Sonntag hat meiner Auffassung nach bei allen Anklang gefunden. Sehr schön ist es auch, dass ich in der Gruppe die drei Champion-Preise überreichen konnte. Alles in Allem eine sehr erfolgreiche Landesjugendschau 2018 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

In bekannter Manier nunmehr die statistische Auswertung der 27. Landesjugendschau 2018 in Gnoien vornehmen:

Rasse und FarbenschlagZüchterAnzahl97969594939291900leer
Rouenenten,wildfarbig150002201100
Caygugaenten, schwarz160111201000
Pommergänse,grau140001111000
Warzenenten,Schecken blau131000010100
Landenten,m.Haube weiß160000000006
Laufenten,wildfarbig181112300000
Jersey Giants, schwarz140002010100
Amrocks, gestreift171022100100
Seidenhühner mit Bart, gelb160102300000
Lakenfelder160000301110
Ostfriesische Möwen,silber-schwarzgelockt110001000000
Ostfriesische Möwen,gold-schwarzgelockt110000010000
Zwerg-Cochin, gelb180002201300
Zwerg-Cochin, gold-weizenfarbig1100023110120
Chabos, schwarz mit rotem Kamm und Gesicht160001112100
Chabos, schwarz mit weißen Tupfen170013200100
Chabos, weiß mit schwarzem Schwanz150001210100
Bantam, gelb1100003310111
Sebright, gold-schwarzgesäumt120000110000
Sebright, silber-schwarzgesäumt110001000000
Federfüßige Zwerghühner mit Bart, schwarz150011210000
Federfüßige Zwerghühner, weiß160111101100
Antwerpener Bartzwerge, wachtelfarbig180123020000
Holländische Zwerghühner, goldhalsig1100003311200
Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, birkenfarbig1100003302020
Zwerg-Brahma, weiß-schwarz columbia160112110000
Zwerg-Orloff,weiß151013000000
Zwerg-Orpington gelb130011100000
Zwerg-Australorps, schwarz170122110000
Zwerg-Amrocks, gestreift140013000000
Zwerg-Wyandotten, weiß161021200000
Zwerg-Wyandotten, silberhalsig110100000000
Deutsche Zwerg-Lachshühner lachsfarbig150012101000
Zwerg-Marams, schwarz-kupfer140000102100
Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig180000000008
Kingtaube, dominat rot110000001000
Kingtaube, blau m.schwarzen Binden2101022301100
Kingtaube, blau-dunkelgehämmert110000000100
Mittelhäuser, weiß2200035660000
Hessischer Kröpfer, weiß180021212000
Elsterkröpfer, blau110000100000
Elsterkröpfer, schwarz110000010000
Tschechischer Eiskröpfer eisfarbig mit schwarzen Binden160122020000
Voorburger Schildkröpfer, gelbfahl161012200000
Französische Sottobanca, rot140013000000
Böhmentaube, schwarz140001201000
Feldfarbentaube, glattfüssig schwarz mit weißen Binden160011400000
Altenburger Trommeltaube, blau mit schwarzen Binden130000210000
Altenburger Trommeltaube, blauschimmel110001000000
Altenburger Trommeltaube, gelercht160022100001
Stralsunder Hochflieger, weiß160012120000
Deutsche Nönnchen, m.Rundhaube schwarz160123000000
Rschewer Sternschwanztümmler, rot180022310000

Erringer der Leistungspreise 2018:

Groß-Wassergeflügel: Dominik Mundt mit 569 Punkten auf Laufenten in wildfarbig

Hühner: Matheo Martens mit 475 Punkten auf Amrocks in gestreift

Zwerghühner: Ole Kretschmar mit 568 Punkten auf Antwerpener Bartzwerge in wachtelfarbig

Tauben: Justine Schulze mit 568 Punkten auf Kingtauben in blau mit schwarzen Binden

Erringer der Landesjugendmeisterschaft 2018:

Fin Rene Rackow mit 285 Punkten auf Cayugaenten in schwarz, Dominik Mundt mit 288 Punkten auf Laufenten in wildfarbig, Matheo Martens mit 475 Punkten auf Amrocks in gestreift, Ole Kretschmar mit 474 Punkten auf Antwerpener Bartzwerge in wachtelfarbig, Elli Eichmann mit 474 Punkten auf Zwerg-Orloff in weiß, Shania Becker mit 472 Punkten auf Zwerg-Brahma in weiß-schwarzcolumbia, Janne Zehm mit 474 Punkten auf Zwerg-Australorps in schwarz, Lea Postier mit 472 Punkten auf Deutsche Zwerg-Wyandotten in weiß, Justine Schulze mit 475 Punkten auf Kingtauben in blau mit schwarzen Binden, Vico Westphal mit 474 Punkten auf Deutsche Nönnchen mit Rundhaube in schwarz

Erringer der Jugendchampions 2018:

Groß- und Wassergeflügel: Dominik Mundt mit der Käfignummer 672 – Laufente in wildfarbig

Hühner und Zwerghühner: Matheo Martens mit der Käfignummer 688 – Amrocks in gestreift

Tauben: Justine Schulze mit der Käfignummer 892 – Hessischer Kröpfer in blau mit schwarzen Binden

Ich beglückwünsche alle Erringer der Leistungspreise und Landesmeistertitel der Landesjugendschau 2018 zu ihrem Erfolg von ganzem Herzen.

Ein kleines Wort zum Abschluss zur Standortdebatte um unsere Landesjugendschau sei mir noch gestattet. In den vergangenen Jahren haben wir viel über das Für und Wider für eine gemeinsame Landesschau (Senioren und Jugendliche) diskutiert. Der Weg hierzu war uns aufgrund der Umstände im Hinblick auf die Hallenkapazitäten stets versperrt. Nunmehr haben wir mit dem neuen Standort in Demmin die Möglichkeit eine Zusammenlegung beider Schauen ins Auge zu fassen. Diese Möglichkeit müssen wir ernsthaft gemeinsam diskutieren. Ohne die Leistungen der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien in den Schatten zu stellen und ohne die Vorteile einer eigenständigen Jugendschau aus der Betrachtung auszuschließen, wird es unsere gemeinsame Aufgaben sein, eine dauerhafte Entscheidung für die Zukunft der Landesjugendschau an einem Standort zu treffen.

Robin Kagels
Landesjugendleiter

26. Landesjugendschau 2017 in Gnoien

Betrachten wir uns die vergangene Schausaison 2016/2017 der strahlende Stern der Ausstellungen in unserem Landesverband und leider auch der Anfang vom Ende der Schausaison in unserm Landesverband. Ein großer Teil der dann folgenden Schauen fiel der Vogelgrippe (Geflügelpest) zum Opfer. In der Schausaison 2017/2018 sind wir zum Glück von diesem dunklen Schatten in unserem wunderschönen Hobby verschont geblieben. Auch in diesem Jahr war Gnoien einer der besonderen Höhepunkte in der Schauenlandschaft unseres Landesverbandes.

Die 26. Landesjugendschau 2017 mit 14. Zuchtbuchschau und 7. Preisrichterstammschau unseres Landesverbandes fand vom 10. bis 12. November 2017 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Gnoiener Bürgermeisters. Ich möchte gern diese Gelegenheit nutzen und den interessierten Mitgliedern des Landesverbandes und dem interessierten Leser dieses Beitrages meine Eindrücke, Gedanken zu dieser Landesjugendschau wiederzugeben.

Die Auswertung der 26. Landejugendschau möchte ich am Ende dieses Beitrages in statistischer Form vornehmen. Allgemein sei mit gestattet anzumerken, dass die diesjährige Landesjugendschau insbesondere im Hinblick auf die Rassenvielfalt eine erhebliche Steigerung erfahren hat. Die Ortsvereine bitte ich darum, unsere Jungzüchterinnen und Jungzüchter im Hinblick auf eine gute Schauvorbereitung und Schaupflege zu unterstützen. Käfiggewöhnung und Gefiederpflege sind die ersten Indikatoren für erfolgreiche Schauvorbereitung, wenn die Tiere in den Rassemerkmale den Standardvorgaben entsprechen. Schauvorbereitung will und muss im Interesse unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter und im Sinne unserer Tiere gelehrt, gelernt und gelebt werden. Die Preisrichterinnen und Preisrichter unserer PV bewerten die Tiere unserer Jugend mit viel Augenmaß und Fingerspitzengefühl, jedoch können ungepflegte Tiere einfach nicht in die höheren Preise kommen. Dabei gilt, dass Tiere nur von menschlichen Besuchern auf Ausstellungen begleitet werden sollten! Insoweit muss es unser aller Augenmerk sein, dass wir an dieser Stelle intensiver an der Festigung und Verbesserung des Fachwissens unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter arbeiten.

Insgesamt präsentierten 37 Jungzüchterinnen und Jungzüchter auf der 26. Landesjugendschau ihre Tiere. 325 Nummern von Jungzüchterinnen und Jungzüchtern gesellten sich in den Reigen der ausgestellten Tiere. Das ist eine stabile Beteiligung der Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes an der Landesjugendschau. Rückgänge hinsichtlich der Tierzahlen sind insbesondere im Bereich des Wassergeflügels zu verzeichnen. Ich bin mir sicher, dass die Begeisterung der Jugend für Enten und Gänse nicht nachgelassen hat. Betrachten wir uns jedoch den Beginn des Zuchtjahres 2017, so wissen wir, warum die Ausstellungsbeteiligung im Bereich des Wassergeflügels etwas nachgelassen hat. 11 Höchstnoten konnten die amtierenden Preisrichter auf Tiere in der Landesjugendschau vergeben. Das ist eine deutliche Steigerung zum vergangenen Jahr. 23x konnte hier auch die Note „hv“ vergeben werden. Somit konnte die 26. Landesjugendschau einen Aufwärtstrend in der Qualität verbuchen. Hoffen wir gemeinsam, dass der insgesamt positive Trend in unserer Jugendarbeit auch künftig anhalten wird. Ich werde für die kommenden Jahre meinen persönlichen Beitrag dazu leisten. Ich hoffe sehr, dass dies alle Züchterinnen und Züchter unseres Landesverbandes ebenfalls tun.

Für mich persönlich ist die Landesjugendschau schon deshalb eine sehr besondere Zeit, weil sie mir immer wieder die Möglichkeit bietet mit einer breiten Basis unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchtern im Landesverband in den unmittelbaren Dialog zu treten.

An der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Freitag nahmen neben dem Bürgermeister der Stadt Gnoien, Lars Schwarz, auch der Amtsvorsteher des Amtes Gnoien teil. Auch der Vorstand unseres Landesverbandes war stark während der Eröffnungsveranstaltung vertreten. Als Vertreter des Landesvorstandes nahmen der Vorsitzende Dr. Martin Piehl, der stellvertretende Vorsitzende Steffen Kraus, der Schatzmeister Axel Peter, der Zuchtbuchobmann Mathias Hoffmann, der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Leon Pfister und der Landesjugendobmann Robin Kagels teil.

Die Ausstellung gab jeden Besucher aus meiner Sicht ein herausragendes Bild. Einreihiger Käfigaufbau mit verhältnismäßig breiten Gängen, Präsentation der Tiere in Augenhöhe, viele Volieren mit heimischen und seltenen Rassen und die Ausschmück der Ausstellungshalle trug gemeinsam zu einem harmonischen Sinnbild mit den ausgestellten Tieren bei. Insbesondere die 14. Zuchtbuchschau und die 7. Preisrichterstammschau werteten die Ausstellung besonders auf. Persönlich sei mir gestattet anzumerken, dass insbesondere die Preisrichterstammschau sehr zu begeistern wusste. Pommernenten und insbesondere die Berliner Kurzen zeigten die überragende Stellung ihrer Züchter und unserer Preisrichter in Deutschland. 1149 Tiere konnten sich die Gäste und Besucher der Ausstellung ansehen. Die Norddeutsche Huhntaubenschau, die 11. Mecklenburger Kropftaubenschau und die Sonderschau der Deutsche Schautauben der Gruppe Mecklenburg-West sowie die Regionalschau Mittleres Mecklenburg ergänzten das Gesamtbild dieser sehr schönen Ausstellung.

Schon sehr beständig treffen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfig. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Karl-Heinz Timm. Beiden Zuchtfreunden gilt dafür mein herzlicher Dank. Auch gilt den amtierenden Preisrichtern in der Jugendschau mein besonderer Dank für ihre zustandsbezogene und jugendgerechte Bewertung. Insbesondere begrüße ich es sehr, dass unsere beiden Landeszuchtwarte zur Bewertung bei der Landesjugendschau eingesetzt wurden. Standardbezogene Abfassungen von Vorzügen, Wünschen und Mängeln in ausführlicher Form sind der richtige Weg zur Verbesserung von Zuchten unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter.

Auch wenn es nicht immer einfach ist, die unterschiedlichen Altersklassen unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter für eine Tierbesprechung zu begeistern, denke ich, dass diese Tierbesprechung anlässlich der Landesjugendschau bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat und darüber hinaus wichtiger Bestandteil zur Optimierung unserer Zucht ist. Feedback von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern bei der Ausgestaltung der Tierbesprechung lassen wir einfließen. 20 Mädchen und Jungen nahmen wiederrum an der Tierbesprechung teil, das entspricht einer Beteiligung von etwa 50 Prozent der jugendlichen Aussteller der Landesjugendschau.

Durch die enorme Schaubeteiligung ergab sich die Möglichkeit, mit vielen Zuchtfreunden, Jugendleitern und Eltern sowie Großeltern ins Gespräch zu kommen. Dieser persönliche Austausch ist ein anderer wichtiger Faktor für die Jugendarbeit im Land. Hinweise, Anregungen und Ratschläge für unsere Jugendarbeit müssen in Verbandsarbeit und auch in die Vorstandsentscheidungen entsprechend einfließen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für die zahlreichen Anregungen bedanken.

Auch das anschließende gemeinsame Mittagessen nach der Tierbesprechung am Sonntag hat meiner Auffassung nach bei allen Anklang gefunden. Sehr schön ist es auch, dass ich in der Gruppe die drei Champion-Preise überreichen konnte. Alles in Allem eine sehr erfolgreiche Landesjugendschau 2017 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

In bekannter Manier nunmehr die statistische Auswertung der 26. Landesjugendschau 2017 in Gnoien vornehmen:

Rasse und FarbenschlagZüchterAnzahl97969594939291900leer
Rouen Clair-Enten160011310000
Caygugaenten, schwarz160101301100
Krummschnabelenten, weiß110001000000
Deutsche Campbellenten, weiß160112200000
Zwergenten, silber-wildfarbig180121400000
Zwergenten, wildfarbig-gescheckt181012121100
Zwergenten, schwarz150011300000
Zwergenten, gelb130002100000
Brahma, schwarz170012220000
Italiener, rebhuhnhalsig150002101100
Paduaner, silber-schwarzgesäumt150011120000
Seidenhühner mit Bart, gelb180013121000
Lakenfelder180113110100
Zwerg-Cochin, gelb170011120101
Zwerg-Cochin, gold-weizenfarbig2120114202101
Chabos, weiß mit schwarzem Schwanz161011201100
Bantam, gelb1131023410011
Sebright, gold-schwarzgesäumt160020301000
Federfüßige Zwerghühner mit Bart, schwarz150012200000
Holländische Zwerghühner, goldhalsig1100113401000
Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, birkenfarbig1100110502010
Zwerg-Brahma, rebhuhnfarbig-gebändert161011300000
Zwerg-Australorps, schwarz2151124511000
Zwerg-Amrocks, gestreift2121224212010
Zwerg-Wyandotten, weiß130000110010
Zwerg-Seidenhühner, weiß150001201001
Texaner, kennfarbig hell120000200000
Texaner, rotfahl120010100000
Texaner, rotfahl-gehämmert120000200000
Kingtaube weiß120001001000
Mittelhäuser, weiß180113300000
Giant Homer, blau mit schwarzen Binden160003210000
Deutsche Modeneser Schietti, schwarz1110116300000
Hessischer Kröpfer, weiß171120021000
Pommerscher Kröpfer, rotgeherzt120001100000
Pommerscher Kröpfer, gelbgeherzt120000200000
Elsterkröpfer, blau130100101000
Tschechischer Eiskröpfer eisfarbig mit schwarzen Binden180110140001
Voorburger Schildkröpfer, gelbfahl181111310000
Böhmentaube, schwarz120011000000
Böhmentaube, blau mit schwarzen Binden120000011000
Böhmentaube, rotfahl110000010000
Feldfarbentaube, glattfüssig schwarz mit weißen Binden160112200000
Münsterländer Feldfarbentaube, blau ohne Binden180112211000
Thüringer Schnippe, schwarz1120213321000
Altenburger Trommeltaube, blau mit schwarzen Binden180000000008
Altenburger Trommeltaube, blauschimmel120000000002
Stralsunder Hochflieger, weiß170111130000
Elsterpurzler, rot181021310000
Deutscher Schautippler, schwarz180102230000
Rschewer Sternschwanztümmler, rot171012210000
Rschewer Sternenschwanztümmler gelb110010000000

Erringer der Leistungspreise 2017:

Wassergeflügel: Oliver Stramm mit 566 Punkten auf Zwergenten in silber-wildfarbig

Hühner: Malte Andreas Kracht mit 566 Punkten auf Lakenfelder

Zwerghühner: Lea Postier mit 570 Punkten auf Zwerg-Wyandotten in weiß

Tauben: Emma Kretschmar mit 568 Punkten auf Voorburger Schildkröpfer in gelbfahl,
Oskar Schröter mit 569 Punkten auf Thüringer Schnippen in schwarz

Erringer der Landesjugendmeisterschaft 2017:

Julius Stein mit 285 Punkten auf Deutsche Campbellenten in weiß, Julius Stein mit 286 Punkten auf Zwergenten in wildfarbig-gescheckt, Oliver Stramm mit 284 Punkten auf Zwergenten in silber-wildfarbig, Malte Andreas Kracht mit 473 Punkten auf Lakenfelder, Fabian Rojahn mit 473 Punkten auf Zwerg-Cochin in gold-weizenfarbig, Maya Ammerpohl mit 475 Punkten auf Bantam in gelb, Chris- Lukas Schmuhl mit 473 Punkten auf Holländische Zwerghühner in goldhalsig, Janne Zehm mit Zwerg-Australorps in schwarz mit 474 Punkten, Lea Postier mit 476 Punkten auf Zwerg-Wyandotten in weiß, Arnold Tews mit 472 Punkten auf Zwerg-Brahma in rebhuhnfarbig-gebändert, Vivien Peseke mit 473 Punkten auf Mittelhäuser in weiß, Tom Kühnke mit 473 Punkten auf Deutsche Modeneser Schietti in schwarz, Lino Kenner mit 474 Punkten auf Hessische Kröpfer in weiß, Julien Massong mit 474 Punkten auf Elsterpurzler in rot, Ole Clasen mit 473 Punkten auf Rschewer Sternschwanztümmler in rot, Oskar Schröter mit 475 Punkten auf Thüringer Schnippen in schwarz, Emma Kretschmar mit 475 Punkten auf Voorburger Schildkröpfer in gelbfahl, Justin-Lukas Behrendt mit 472 Punkten auf Feldfarbentauben, glattfüssig schwarz mit weißen Binden, Sullivan Massong mit 472 Punkten auf Münsterländer Feldtaube in blau ohne Binden

Erringer der Jugendchampions 2017:

Groß- und Wassergeflügel: Julius Stein mit der Käfignummer 858 – Zwergente in wildfarbig-gescheckt

Hühner und Zwerghühner: Maya Ammerpohl mit der Käfignummer 934 – Bantam in gelb

Tauben: Lino Kenner mit der Käfignummer 1053 – Hessischer Kröpfer in weiß

Ich beglückwünsche alle Erringer der Leistungspreise und Landesmeistertitel der Landesjugendschau 2017 zu ihrem Erfolg von ganzem Herzen.

Gern möchte ich auch den nachfolgenden Spruch allen Züchtern unseres Landesverbands und meinen Jungzüchterinnen und Jungzüchtern mit auf den Weg geben:

„Hast Du „hv“ oder gar „v“, dann hast Du Glück und nennst Du das „Dein Bestes Stück“.

Hast Du „sg“, dann sei zufrieden. Nicht jedem ist ein Preis beschieden.

Hast Du „g“ und „b“, dann kann man sagen, die Zucht kann Besserung vertragen.“

Freuen wir uns nun auf die 27. Landesjugendschau 2018 in Gnoien!

Robin Kagels
Landesjugendobmann

25. Landesjugendschau 2016 in Gnoien

„Wo Schatten ist, da muss auch Licht sein! Ohne Licht kann es nämlich keinen Schatten geben!“ Dieser Tage oder besser in dieser Ausstellungssaison lag ein großer Schatten in Form der Vogelgrippe (Geflügelpest) über der deutschen Rassegeflügelzucht. Unsere 25. Landesverbandsschau in Sparow und die 120. Lipsia-Schau mit angeschlossener Bundesjugendschau sowie viele andere größere und kleinere Schauen sind der Seuchenlage zum Opfer gefallen. Mut, Hoffnung und Lichtblicke werden uns in dieser Zeit heute und in Zukunft den Weg weisen müssen. So ein Lichtblick war unsere diesjährige. Landesjugendschau in Gnoien. Die 25. Landesjugendschau 2016 unseres Landesverbandes fand vom 11. bis 13. November 2016 in bewährter Weise unter Regie der Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde des RGZV Gnoien und Umgebung e. V. in der Warbelhalle in Gnoien statt. Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Gnoiener Bürgermeisters. Ich möchte gern diese Gelegenheit nutzen und den interessierten Mitgliedern des Landesverbandes und dem interessierten Leser dieses Beitrages meine Eindrücke, Gedanken zu dieser Landesjugendschau wiederzugeben.

Die Auswertung der 25. Landejugendschau möchte ich am Ende dieses Beitrages in statistischer Form vornehmen. Allgemein sei mit gestattet anzumerken, dass die diesjährige Landesjugendschau insbesondere im Hinblick auf die Rassenvielfalt, sicherlich auch aufgrund der gestiegenen Tierzahlen, eine erhebliche Steigerung erfahren hat. Die Zuchtwarte der Ortsvereine und die betreuenden Züchter unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter möchte ich bitten, dass zukünftig gemeinschaftlich mehr Wert auf eine gute Schauvorbereitung und Schaupflege gelegt wird. Käfiggewöhnung und Gefiederpflege sind die ersten Indikatoren für erfolgreiche Schauvorbereitung, wenn die Tiere in den Rassemerkmale den Standardvorgaben entsprechen. Schauvorbereitung will und muss im Interesse unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter und im Sinne unserer Tiere gelehrt, gelernt und gelebt werden. Die Preisrichterinnen und Preisrichter unserer PV bewerten die Tiere unserer Jugend mit viel Augenmaß und Fingerspitzengefühl, jedoch können ungepflegte Tiere einfach nicht in die höheren Preise kommen. Insoweit muss es unser aller Augenmerk sein, dass wir an dieser Stelle intensiver an der Festigung und Verbesserung des Fachwissens unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter arbeiten.

Insgesamt präsentierten 46 Jungzüchterinnen und Jungzüchter auf der 25. Landesjugendschau ihre Tiere. 376 Nummern von Jungzüchterinnen und Jungzüchtern gesellten sich in den Reigen der ausgestellten Tiere. Das ist eine deutliche Steigerung zum vergangenen Jahr. 7 Höchstnoten konnten die amtierenden Preisrichter auf Tiere in der Landesjugendschau vergeben. 12x konnte hier auch die Note „hv“ vergeben werden. Somit konnte die 25. Landesjugendschau immer noch einen Aufwärtstrend in Qualität und Quantität verbuchen. Deutlich mehr Jungzüchterinnen und Jungzüchter unseres Landesverbandes präsentierten ihre Tiere und 60 Tiere mehr als im vergangenen Jahr wurden der Öffentlichkeit gezeigt. Hoffen wir gemeinsam, dass der insgesamt positive Trend in unserer Jugendarbeit auch künftig anhalten wird. Dies kann uns jedoch nur gelingen, wenn wir gemeinsam daran arbeiten.

Für mich ganz persönlich war diese Schau schon auch deshalb ein Erlebnis, weil sie immer wieder die Möglichkeit bietet mit den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern unseres Landesverbandes in den direkten Kontakt zu treten.

An der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Samstag nahmen neben dem Bürgermeister der Stadt Gnoien auch das Mitglied des Landtages Nils Seemann teil. Auch der Vorstand unseres Landesverbandes war stark während der Eröffnungsveranstaltung vertreten. Als Vertreter des Landesvorstandes nahmen der Vorsitzende Dr. Martin Piehl, der stellvertretende Vorsitzende Steffen Kraus, der Schatzmeister Axel Peter und der Landesjugendobmann Robin Kagels teil.

Die Ausstellung gab jeden Besucher aus meiner Sicht ein herrliches Bild. Einreihiger Käfigaufbau mit guten Gängen, Präsentation der Tiere in Augenhöhe, viele Volieren mit heimischen und seltenen Rassen und die Ausschmück der Ausstellungshalle trug gemeinsam zu einem harmonischen Sinnbild mit den ausgestellten Tieren bei. 1472 Tiere konnten sich die Gäste und Besucher der Ausstellung ansehen. Die Hauptsonderschau des SV der Ringschlägertauben, die 10. Mecklenburger Kropftaubenschau und die Sonderschau der Deutsche Schautauben der Gruppe Mecklenburg-West ergänzten das Gesamtbild dieser sehr schönen Ausstellung.

Schon fast traditionell treffen sich die Jungzüchterinnen und Jungzüchter mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern am Sonntag zur Tierbesprechung an den Käfig. Die Tierbesprechung erfolgte in diesem Jahr durch die PR Klaus Kohl und Karl-Heinz Timm. Karl-Heinz Timm unterstützte hier zum zweiten Mal die Tierbesprechung der Jugendgruppe und dafür gilt ihm mein besonderer Dank. An dieser Stelle an beide Zuchtfreunde noch einmal meinen herzlichsten Dank für die Unterstützung.  Auch gilt den amtierenden Preisrichtern in der Jugendschau mein besonderer Dank für ihre zustandsbezogene und jugendgerechte Bewertung. Standardbezogene Abfassung von Vorzügen, wünschen und Mängeln in ausführlicher und leserlicher Form sind der richtige Weg zur Verbesserung von Zuchten unserer Jungzüchterinnen und Jungzüchter.

Ich denke, dass diese Tierbesprechung anlässlich der Landesjugendschau bei allen Besuchern und Ausstellern und unseren Jungzüchtern großen Anklang gefunden hat. Zukünftig wird entsprechendes Feedback von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern bei der Ausgestaltung der selbigen entsprechende Berücksichtigung finden. Auch konnten wir die Tierbesprechung, die Einlieferung und das gemeinsame Mittagessen nutzen und uns näher kennenzulernen. 20 Mädchen und Jungen nahmen wiederrum an der Tierbesprechung teil, das entspricht einer Beteiligung von etwa 50 Prozent der jugendlichen Aussteller der Landesjugendschau.

Viele Zuchtfreunde, Jugendleiter und Eltern haben auch die Gelegenheit genutzt mit mir in den persönlichen Kontakt zu treten, um mir Hinweise, Anregungen und Ratschläge für unsere Jugendarbeit zu geben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ich bitte um Verständnis, dass gewisse Angelegenheiten von mir nicht vor Ort entschieden werden können bzw. in einigen Angelegenheiten auch nach den Satzungen und Bestimmungen des BDRG bzw. des LV zu erfahren ist. Bei aller Verärgerung ist manchmal mehr auf die gebotene Sachlichkeit zu achten.

Auch das anschließende gemeinsame Mittagessen hat meiner Auffassung nach bei allen Anklang gefunden. Alles in Allem eine erfolgreiche Landesjugendschau 2016 in Gnoien. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde aus Gnoien.

Wie zu Beginn dieses Beitrages angekündigt möchte nun noch die statistische Auswertung vornehmen:

Rasse und FarbenschlagZüchterAnzahl97969594939291900leer
Rouenenten, wildfarbig140000210100
Amerikanische Pekingenten, weiß160012111000
Caygugaenten, schwarz140001001101
Deutsche Campbellenten, weiß2121023140100
Streicherenten, silber-wildfarbig160113100000
Laufenten, wildfarbig170110410000
Hochbrutflugenten, wildfarbig120000100001
Hochbrutflugenten, weiß160010220100
Hochbrutflugenten, schwarzgescheckt170022210000
Zwergenten, silber-wildfarbig120011000000
Zwergenten, wildfarbig-gescheckt151011200000
Zwergenten, gelb140010120000
Brahma, rebhuhnfarbig-gebändert140010200100
Sussex, weiß-schwarzcolumbia150001022000
Welsumer, orangefarbig150001102100
Italiener, rebhuhnhalsig130001110000
Lakenfelder270011320000
Zwerg-Cochin, gold-weizenfarbig1110112230200
Chabos, weiß140001201000
Chabos, weiß mit schwarzem Schwanz150001130000
Bantam, gelb160112200000
Holländische Zwerghühner, goldhalsig1100123410000
Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, birkenfarbig160011120010
Zwerg-Phönix, silberhalsig150012001010
Zwerg-Orpington, schwarz1100124210000
Zwerg-Australorps, schwarz2131015420000
Zwerg-Barnevelder, doppeltgesäumt180003111020
Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig150012101000
Zwerg-Seidenhühner, weiß160021210000
Zwerg-Seidenhühner, schwarz mit Barz150011003000
Zwerg-Rheinländer, schwarz150020210000
Thüringer Zwerg-Barthühner, schwarz1100022222000
Mittelhäuser, weiß2200143232050
Giant Homer, weiß150010310000
Deutsche Modeneser Schietti, schwarz180111410000
Hessischer Kröpfer, gelbfahl180011132000
Elsterkröpfer, blau140010120000
Tschechischer Eiskröpfer eisfarbig mit schwarzen Binden1101112311000
Voorburger Schildkröpfer, gelbfahl1897011220001
Brünner Kröpfer, gelbfahl150011030100
Böhmentaube, schwarz120000110000
Böhmentaube, blau mit schwarzen Binden120000110000
Böhmentaube, rotfahl120001010000
Eistaube, gehämmert180112400000
Startauben, Starblasse schwarz140010210000
Feldfarbentaube, glattfüssig schwarz mit weißen Binden160012300000
Münsterländer Feldfarbentaube, blau ohne Binden180011141000
Süddeutsche Schnippe, schwarz280101231000
Altenburger Trommeltaube, blau mit schwarzen Binden1120021450000
Altdeutsches Mövchen, rot160012210000
Altdeutsches Mövchen, rotfahl160011120010
Stralsunder Hochflieger, weiß171021210000
Elsterpurzler, rot171021300000
Elsterpurzler, gelb230000011001
Deutscher Schautippler, schwarz2140032251001
Rschewer Sternschwanztümmler, rot160122100000
Rheinische Ringschläger, blau mit schwarzen Binden150112010000
Rheinische Ringschläger, blaugehämmert130010200000

Erringer der Leistungspreise 2016:

Wassergeflügel: Julius Stein mit Deutsche Campbellenten in weiß mit 569 Punkten

Zwerghühner: Janne Zehm mit Zwerg-Australorps in schwarz mit 568 Punkten, Max Köppen mit Zwerg-Orpington in schwarz mit 568 Punkten

Tauben: Niklas Methling mit Tschechischer Eiskröpfer in eisfarbig mit schwarzen Binden mit 569 Punkten

Erringer der Landesjugendmeisterschaft 2016:

Julius Stein mit 287 Punkten auf Deutsche Campbellenten in weiß, Marvin Beckmann mit 285 Punkten auf Streicherenten in silber- wildfarbig, Dominik Mundt mit 284 Punkten auf Laufenten in wildfarbig, Julius Stein mit 285 Punkten auf Zwergenten in wildfarbig-gescheckt, Lino Kenner mit 284 Punkten auf Hochbrutflugenten in schwargescheckt, Maya Ammerpohl mit 472 Punkten auf Bantam in gelb, Chris- Lukas Schmuhl mit 474 Punkten auf Holländische Zwerghühner in goldhalsig, Max Köppen auf Zwerg-Orpington in schwarz mit 474 Punkten, Janne Zehm mit Zwerg-Australorps in schwarz mit 474 Punkten, Vivien Peseke mit 474 Punkten auf Mittelhäuser in weiß, Niklas Methling mit Tschechischer Eiskröpfer in eisfarbig mit schwarzen Binden mit 476 Punkten, Julien Massong mit 474 Punkten auf Elsterpurzler in rot, Helena Philipp mit 474 Punkten auf Stralsunder Hochflieger in weiß, Ole Clasen mit 474 Punkten auf Rschewer Sternschwanztümmler in rot, Dominic Bertholdt mit 472 Punkten auf Deutsche Schautippler in schwarz

Erringer der Jugendchampions 2016:

Groß- und Wassergeflügel: Julius Stein mit der Käfignummer 599 – 1,0 Deutsche Campbellente in weiß

Hühner und Zwerghühner: Janne Zehm mit der Käfignummer 732 – 1,0 Zwerg-Australorps in schwarz

Tauben: Helena Phillipp mit der Käfignummer 916 – 1,0 Stralsunder Hochflieger in schwarz

Ich beglückwünsche alle Erringer der Leistungspreise und Landesmeistertitel der Landesjugendschau 2016 zu ihrem Erfolg von ganzem Herzen.

Gern möchte ich auch den nachfolgenden Spruch allen Züchtern unseres Landesverbands und meinen Jungzüchterinnen und Jungzüchtern mit auf den Weg geben:

„Hast Du „hv“ oder gar „v“, dann hast Du Glück und nennst Du das „Dein Bestes Stück“.

Hast Du „sg“, dann sei zufrieden. Nicht jedem ist ein Preis beschieden.

Hast Du „g“ und „b“, dann kann man sagen, die Zucht kann Besserung vertragen.“

Freuen wir uns nun auf die 26. Landesjugendschau 2017 in Gnoien!

Robin Kagels
Landesjugendobmann